Das Sabarthez in den Pyrenäen

Drucken

Das Sabarthez, ist das spirituelle Kerngebiet von Okzitanien und liegt inmitten der Pyrenäen. Es grenzt im Süden an Andorra und im Norden an Mirepoix - westlich bis Foix und östlich bis Belesta.  In dieser Gegend haben wir die meisten Grotten, die ältesten Megalithen, die schönsten Höhenburgen , die ältesten Kirchen, die heiligsten Kultplätze und natürliche Kraftorte in einer atmosphärisch, mystischen Landschaft.

 

Wer auf den Spuren der mittelalterlichen Bruderschaften der Katharer, Templer und Minnesänger wandeln möchte, der wird hier reichlich fündig. Vielleicht findet man dabei sogar etwas, was man gar nicht gesucht hat! Den einzig, wahren Gral in sich selbst!
sabarthez_image
Hier erfahren und erleben Sie vieles über die Druiden des Altertums, den Hütern des Heiligen Grals im Mittelalter, insbesondere von den Bruderschaften der Katharer und Templer und bekommen dazu Informationen, die in keinem Buch stehen. Dort, ganz in der Nähe von Montségur und den Grottensystemen von Ussat-Ornolac im Tal der Ariege kann jeder die kaum bekannten, uralten, magischen Orte der Druiden, Katharer, Templer erspüren und kommen so einer spirituellen Quelle näher, die unserem Herzen näher ist als Sie es vielleicht ahnen!

Das Sabarthez (Kanton Sabarthès) liegt in der heutigen Region Okzitanien. Sein Zentrum ist ca. 100 km südlich von Toulouse und 70 km südwestlich von Carcassonne und 50 km nördlich von Andorra. das Bild zeigt das Talbecken von Tarascon-sur-Ariége, wo fünf weitere Täler und zwei große Flüsse zusammenlaufen und sich die Menschheitsspuren 40.000 Jahre zurückverfolgen lassen.

Das Wappen mit der geflügelten Schale in der Sonne ist sehr alt und niemand weiß heute mehr, wann und von wem es für das Sabarthez ausgewählt wurde. War es Mittelalter oder noch früher?

Hat man dieses spirituelle Zeichen in historischen Zeiten bewusst gewählt oder stammt es aus einer Zeit, als dazu befähigte Frauen und Männer mit druidischem Vermögen, die Zeichen der Natur, die Energie eines Landstrichs und seine Bedeutung für die Menschheit bis in weite Zukunft in der Weltenchronik zu lesen verstanden und einen göttlichen Plan darin erkannten?

Wer immer , unabhängig von meinen Angeboten zu Führungen und Guide-Tours, seinen Urlaub oder Ferienzeit in Okzitanien oder den Pyrenäen verbringen möchte, dem sei dieses Gebiet ans Herz gelegt. Auch für Familien mit kleinen Kindern ist vieles bequem und sicher aufzusuchen. Kurz vor Tarascon liegt z.B. der Prähistorische Museumspark, der die Zeitspanne der Prähistorik für Kinder und Erwachsene wieder erfahrbar macht. Hier sind auch einige der bekanntesten Höhlenmalereien originalgetreu als Höhlengang nachgebildet worden, weil man in einige der prähistorischen Höhlen keine Besucher mehr zulassen kann, da die alten Malereien und andere Spuren vor dem Verfall geschützt werden müssen.

Das in dieser Gegend auch die meisten Saurierknochen gefunden wurden, bedarf eigentlich schon gar keiner Erwähnung mehr. Im Sabarthez scheint vieles in der physischen wie spirituellen Evolution einen frühen Höhepunkt erreicht zu haben. Mag es vielleicht daran liegen, das hier im Ariege-Flusstal ein tiefer und langer Erdspalt verläuft, der sich bildete, als die iberische Erdplatte mit der Kontinentalplatte zusammenstieß und sich danach das Hochgebirge der Pyrenäen bildete?